Albi

Unser allerliebster und einziger Hund ist Albi, vollständig Albert Einstein. Er ist klug, zumindest macht er, was wir von ihm erwarten. Und das ist nicht viel, er soll nur kommen, wenn wir ihn rufen.  Als ihn Holger mitgebracht hat, war er ein süßes, kleines, freundliches Wollknäuel, er hat sich über alles schwanzwedelnd gefreut. So ist er auch geblieben, er freut sich, wenn wir spazieren gehen, wenn wir nach Hause kommen – er ist ein fröhliches Wesen.

Von der Rasse her ist er ein Puli, in Ungarn keine Seltenheit. Typisch ist für diese Rasse, das das Fell in schönen Rasta-Locken immer länger wird, in 2 Jahren kann bis zum Boden reichen. So lange warten wir nicht, er wird regelmäßig geschoren. Dann ist er eine Weile ein nackter Puli, wie ein völlig anderer Hund. Er versteht sich gut mit den Katzen, aber wer wegläuft,  wird natürlich verfolgt. Er hält sogar Ordnung in seinem Reich, duldet nicht, wenn sich zwei Katzen streiten, er geht dann sofort dazwischen. Nur mit dem Gerechtigkeitsgefühl hapert es manchmal, er verfolgt dann oft den unschuldigen Teilnehmer des Streits.